Geschichte

Im Wandel der Zeit


Geschichte Markt-Allhau

Römer- und Keltengräber in der Umgebung der Gemeinde Markt Allhau sind die frühesten Spuren der Besiedelung. Die erste urkundliche Nennung unter dem ungarischen Namen "ALHO" stammt aus dem Jahre 1334. Der deutsche Name "ALLHAW" wurde 1455 das erste Mal niedergeschrieben. 1584 wurde dem Dorf das Marktprivileg verliehen, dem zufolge vier Märkte abgehalten werden durften. 1781 bildete sich in Markt Allhau eine evangelische Kirchengemeinde, die in den darauffolgenden Jahren ihre Kirche, vorerst ohne Turm, erbaute. Die katholische - der heiligen Luzia gewidmeten - Kirche wurde erstmals 1697 erwähnt. Um die Jahrhundertwelle erhielt die Gemeinde einen Kreisarzt sowie eine Apotheke, wurde die Freiwillige Feuerwehr gegründet und 1912 ein Gendarmerieposten eingerichtet. Seit 1971 ist Buchschachen ein Ortsteil von Markt Allhau.

 

 

Geschichte Buchschachen

Im Jahr 1263 wurde im Norden von Allhau bei der Lafnitz ein damals unbewohntes Waldstück (ungarisch: "sah", deutsch "Schachen") von König Bela an einen der bereits aus Allhau bekannten Köveshutis wegen militärischer Verdienste geliehen. Wie in der entsprechenden Urkunde erwähnt, zieht sich dieser Besitz von der Lafnitz bis über den Stögersbach. Im ausklingenden 13. Jhdt. wurde auch eine Burg errichtet, deren Reste noch heute im Wald nordöstlich von Buchschachen zu sehen sind. 1532 wird im Schlaininger Urbar das damalige "Puechschachen" erwähnt. Im Zeitraum von 1570-1610 schlossen sich die Buchschachner wahrscheinlich unter Balthasar und Franz II. Batthyány der Reformation an. Der Ort wuchs allmählich; 1744 wurden bereits 93 Bauern und drei Söllner gezählt, im Jahr 1750 wurde die hiesige Zigeuernkolonie gegründet. Ungefähr im Jahr 1822 wurde von der Gemeinde anstelle eines Bauernhauses die erste Schule errichtet, welche 1860 umgebaut, vergrößert und mit einem Turm versehen wurde. Im Jahr 1945 war auch Buchschachen während drei Wochen Kampfgebiet. Mit dem auf öffentlichen Platz aufgestellten Kriegerdenkmal ehrt die Gemeinde ihre in den zwei Weltkriegen gefallenen Mitbürger.


DIE HEIMATCHRONIK

Markt Allhau-Buchschachen im Wandel der Zeit

Nunmehr steht erstmalig ein umfangreiches Gesamtwerk über die Geschichte, Wirtschaft, Namhafte Personen und Geschichten beiden Ortsteile zur Verfügung. Die Inhalte für die Chronik wurde über mehrere Jahre vom Team der ARGEschichte unter der Leitung von Hr. Reinhard Weltler gesammelt und aufbereitet.

Die beinahe 800 Seiten starke Heimatchronik ist im Gemeindeamt Markt Allhau zum Preis von 50 € erhältlich, die ersten 500 werden als Special- Edition mit Magnetischem Lesezeichen angeboten.
ISBN 978-3-200-02107-5